Wegezustand Albsteig 9. April 2018

Auf der gesamten Route umgestürzte Bäume. Gefahr durch vereinzelte Eisplatten. In den Höhenlagen und in den Wäldern Schnee (teilw. bis zu 60 cm). Durch Hochwasser beschädigte und weggeschwemmte Wege. Forst- und Gemeindearbeiter, Schwarzwaldvereins-Wegewarte beginnen mit Aufräum- und Instandsetzungsarbeiten.
Fazit: Aktuell Tauwetter mit Schnee in den Hochlagen.

Etappe 1: Albbruck – Görwihl
Die Wege sind frei.

Etappe 2: Görwihl – Wittenschwand
Viele umgestürtze Bäume auf dem schmalen Pfad zwischen Wilfinger-Steg (kurz nach der Teufelsbrücke) und Niedermühle. Man kann Sie gut umgehen, sollte aber ein wenig mehr Zeit einplanen. Auch beim Aufstieg nach Wolpadingen gibt es noch einige wenige Baumhindernisse.

Etappe 3: Wittenschwand – St. Blasien
Sturmschäden, Windwurf

Etappe 4 a & b: St. Blasien – Menzenschwand/ Bernau
Erdrutsch, Windwurf und Wegschäden zwischen St. Blasien und Glashofsäge und vor Bernau-Weierle. Die Umleitung wird voraussichtlich bis Ende Mai bestehen bleiben

Etappe 5 a & b: Menzenschwand – Bernau – Feldberg
Bis zu 60 cm Schnee und Eis im Abschnitt zwischen Menzenschwander Wasserfälle – Feldberg – Herzogenhorn. Erdrutsch und Schwemmschäden vor Bernau-Weierle und beim Aufstieg zum Scheibenfelsen.

Wolfssteig:
Wegen Sturmholz, Felssturz und Erdrutsch erst ab ca. Mitte/ Ende Mai begehbar.

Wolfspfad:
Sturmholz, wird erst im Laufe des Aprils beseitigt werden können.